Warenkorb 0

Brändli, Der Sklave ,

Als dem Jura-Studenten Christian Hebeisen das Buch «Die Geschichte der O» in die Hände fällt, beginnt er zu begreifen, dass auch er ein Sadomasochist ist. Erste submissive Gehversuche mit Mitstudentinnen schei-tern, was ihn ins Bordell in die Arme von Dominas treibt. Dass ihm kein selbstbestimmtes Coming-out gelingen will, führt zu massivem Leistungsmissbrauch durch seinen Arbeitgeber, eine kafkaeske Anwaltskanzlei am Zürichberg. Bald sieht er sich überall als Opfer persönlicher Erniedrigung. 

In dem Roman «Der Sklave» erzählt der Zürcher Schriftsteller Jürg Brändli davon, dass Missbrauch von emotional abhängigen Menschen – von geschlechtlichen Minderheiten im Speziellen – in den Faschismus führt und es für die Betroffenen daher eine Notwendigkeit darstellt, sich im Leben sexuell und gesellschaftlich zu emanzipieren.

Erscheint im September 2019. Vorbestellung möglich.

 

Euro Ladenpreis: € 21.00

 

CHF 24.00

Produkt ID: 694 Artikelnummer: 978-3-907146-51-4 Kategorien: ,
Titel

Der Sklave

Untertitel

Roman

Autor

Jürg Brändli

Seiten

ca. 200 Seiten

Einband

gebunden, mit Schutzumschlag

ISBN

978-3-907146-51-4

Erscheinungsjahr

2019